Sonntag, 18. August 2013

Know_Web-Design...

  • die aufgelisteten Design-Vorschläge 
  • können auch auf andere Oberflächen übertragen werden
  • bsp.: User Interfaces für Games, Vfx Head-up-Display, Helfer-Programme, etc.

> Aaron Marcus Prinzip

1. Organisation:
  • einfache, klare und konsistente konzeptuelle Struktur für den Nutzer
2. Ökonomie:
  • maximieren der Effektivität eines minimalen Hilfmittel-Sets
3. Kommunikation:
  • anpassen der Präsentation an die Aufnahmekapazität des Nutzers

> Aaron Marcus Layout-Prinzip

1. Konsitent:
  • das Produkt als harmonisches Ganzes erlebbar machen
2. Inhalt:
  • Elemente kombinieren 
  •  in Bezug und Ergänzung zueinander auftreten lassen 
3. Zielgruppe:
  • über Struktur und Anordnung entscheiden
  • Langweile und Überforderung vermeiden
4. Struktur:
  • siehe diverse Interneseiten, Postkarten etc.


> Gestaltung
  • Weniger ist mehr
  • lebendiger, ansprechendere Dynamik durch
  • unregelmäßige Bilderrahmen die durch Objekte erreicht werden 


> Nähe
  • Element die räumlich nahe beieinanderliegen, 
  • werden als zusammengehörend wahrgenommen
  • zusammengehörende Elemente räumlich nahe gruppieren


> Ähnlichkeit
  • Element die sich ähneln, 
  • werden als zusammengehörend wahrgenommen
  • ähnliche Elemente optisch markieren


> Symmetrie
  • zueinander angeordnete Elemente werden als Einheit aufgefasst
  • symmetrische Elemente werden als Figur wahrgenommen 
  • und dem Vordergrund zugerechnet
  • asymmetrische Elemente werden dem Hintergrund zugerechnet
  • bsp.: Webseiten-Aufteilung -> Navigations- und Informationsbereich (1:1,6)


> Guten Fortsetzung
  • optische und kontinuierlich Anordnungen, 
  • werden als zusammengehörend wahrgenommen
  • Zusammengehörende Element entlang einer Linie anordnen


> Prägnanz
  • visuelle Wahrnehmung tendiert zu einer einfachen 
  • und konsistenten Organisation der Elemente
  • die Darstellung einfacher Strukturen erleichtern die Konzentration 
  • auf den eigentlichen Inhalt
  • bsp.: Heparium - die Schrift sollte nicht vom Inhalt ablenken


> Erfahrung
  • visuelle Wahrnehmung greift auf Erfahrung zurück 
  • Muster werden automatisch vervollständigt
  • nicht immer alles anzeigen
  • Vorerfahrung und Kenntnisse der Zielgruppe mit einbeziehen
  • bsp.: Teilausschnitte von Fotografien, Buttons etc.


> Optische Signale (Blicksteuerung)
  • gut gegen Eintönigkeit ist eine gewisse Spannung und Dynamik
  • Kombinationen aus ruhigen und vordergründigen Bereichen 
  • gegenüberstehen lassen
  • Wichtiges von Unwichtigeren optisch trennen
  • z.B.: Verwendung von warmen Signalfarben, starken Bilder
  • z.B.: Verwendung eines guten Layout mit hervorgehobenen Überschriften
  • z.B.: Starke Kontraste schaffen
  • z.B.: Schrittweise Aufbauen einer Webseite verdeutlich Struktur und Wichtigkeit
  • unstrukturierter Aufbau verringert die Bereitschaft zur Definition einer Struktur 
  • Beschäftigungsunwillen durch Ermüden bei zu langem Suchen im Web

Keine Kommentare: